Gesunde Ernährung muss nicht langweilig sein! Hier findest du ein Rezept für leckere Pancakes, deren Inhaltsstoffe dich mit deiner Endometriose unterstützen können.

Du suchst nach einem Rezept für graue Wintertage, welches dich auch hinsichtlich der Endometriose unterstützen kann? Dann bist du hier genau richtig!

Nahrungsergänzungsmittel – eine sinnvolle Unterstützung?

Nahrungsergänzungsmittel sind eines der Dinge, bei denen sich die Geister scheiden. Je nachdem, wo man schaut, wird von Sinn oder Unsinn der frei verkäuflichen Präparate berichtet. Wir möchten hier einen kurzen Überblick darüber geben, was Nahrungsergänzungsmittel überhaupt sind, wie du rausfindest, ob sie für dich sinnvoll sind, wer die Höchstmengen festlegt und worauf du beim Kauf achten solltest. Das alles, um es dir zu ermöglichen eine Entscheidung für dich zu treffen, ob du deine Ernährung mit diesen Produkten ergänzen möchtest.

Eine gesunde Ernährung sollte immer die Basis sein

Einmal vorab, grundsätzlich können wir davon ausgehen, dass wir über unsere Ernährung unseren Nährstoffbedarf decken können. Da sich Aussage wie „Unsere Böden sind ausgelaugt und die heutigen Lebensmittel haben nicht mehr den Nährstoffgehalt wie früher.“ auf keine verlässlichen Studien stützen können, sondern sich auf Quellen von Pharmakonzernen und Nahrungsmittelvertreibenden beziehen, muss erst einmal von einer ausreichenden Versorgung durch unsere Lebensmittel ausgegangen werden. Allgemein gilt dabei, frisch zu kochen und regionale Lebensmittel zu verwenden hat den höchsten Nährstoffgehalt. Lange Lieferketten und langes Erhitzen oder sogar Frittieren von Lebensmitteln führt zum Sinken des jeweiligen Nährstoffgehalts. Noch niedriger sind Vitamine, Mineralstoffe und Co., wenn du dich viel von stark verarbeiteten Fertigprodukten ernährst.

Gut zu wissen!

Es gilt: Je länger die Zutatenliste auf der Verpackung und je länger und stärker das Produkt verarbeitet (gebraten, gekocht, frittiert) wird, bis es bei dir auf dem Teller landet, desto weniger Nährstoffe sind auch enthalten.

Es stellt sich nun folgende Frage: Brauche ich Nahrungsergänzungsmittel?

Klare Antwort: Finde es heraus.

Erstens, beobachte dafür deine Ernährung.

  • Wie häufig isst oder kochst du wirklich frisch?
  • Landen bei dir, wie empfohlen, drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst täglich auf dem Teller?
  • Isst du mehr Vollkorn- als Weißmehlprodukte?
  • Und wie häufig isst du Fertigprodukte und/oder Süßkram oder trinkst Alkohol?

Gerade der letzte Punkt ist kein wirkliches Plus auf deiner Nährstoffliste und hat für dich kaum einen positiven Effekt (natürlich ungeachtet des psychologischen Effektes).

Im nächsten Schritt beobachtest du deinen Körper: Gibt es Anzeichen für einen Nährstoffmangel, wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit oder andere Symptome? Wenn ja, lass dich von deinem Arzt / deiner Ärztin einmal ordentlich durchchecken. Zwar lassen sich nicht alle Nährwerte im Blut messen und viele Messungen musst du aus eigener Tasche bezahlen, aber nur so kannst du sicher sein, dass du nicht lange Geld in ein Produkt investierst, dass du vielleicht gar nicht brauchst. Gerade bei chronischen Erkrankungen wie Endometriose kann es aber auch sein, dass Krankheitssymptome und Mangelsymptome verschwimmen, daher ist der Rat von dem Arzt/der Ärztin deines Vertrauens wirklich sinnvoll.

Gut zu wissen!

Weißmehlprodukte: Lebensmittel, die aus fein gemahlenem Mehl hergestellt werden und dadurch für den Körper zwar leicht verdaulich, aber auch nicht wirklich lange sättigend sind oder mit Ballaststoffen deine Verdauung unterstützen.

Welche Nährstoffe sind sinnvoll?

Allgemein kursieren um Endometriose viele Studien zu einzelnen Nährstoffen, die mal mehr und mal weniger aussagekräftig sind. Grund dafür ist meist, dass die Studien dafür nur mit wenigen Teilnehmer:innen durchgeführt wurden und es daher schwer ist von 35 Personen auf alle Betroffenen zu schließen. Studien zu Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D und Retinsäure (einem aus Vitamin A gebildeten Stoff), Resveratrol und B-Vitaminen sowie Darmmikrobiom zeigen, dass diese Nährstoffe aber auf jeden Fall Teil deiner Ernährung sein sollten. [1], [2], [3], [4], [5] Wenn du dich grundsätzlich vegan oder vegetarisch ernährst, solltest du insbesondere auch noch einmal auf Jod, die B-Vitamine und Eisen achten. Das heißt jedoch nicht, dass du da wirklich ein Nahrungsergänzungsmittel brauchst (Ausnahme vegane Ernährung und Vitamin B12), sondern vielmehr, dass du bei deiner Ernährung besonders auf die Lebensmittel achten solltest, die dir diese Nährstoffe liefern.

Was sind Nahrungsergänzungsmittel eigentlich?

Wenn du dich für die Einnahme eines Produktes entschieden hast, dann ist es wichtig, dass du weißt, was dich erwartet. Nahrungsergänzungsmittel gehören rein rechtlich zu den Lebensmitteln, dienen jedoch wirklich nur als Ergänzung der Ernährung. Alle Nahrungsergänzungsmittel müssen beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) gemeldet werden. Wichtig für dich, bei keinem der verkauften Nahrungsergänzungsmittel muss vorab geprüft sein, ob es wirklich das hält, was es auf der Verpackung verspricht. Auch für die Sicherheit des Produkts ist ausschließlich der Hersteller verantwortlich. Das kann auch bedeuten, dass die enthaltene Menge bis zu 50 Prozent von der tatsächlichen Menge im Produkt abweichen kann. Auch ist keine Höchstmenge für Inhaltsstoffe festgelegt, mit Ausnahme technologischer Zusatzstoffe, das heißt, es darf mehr drin sein als empfohlen, es muss aber ausgewiesen sein, dass mehr drin ist als 100% der empfohlenen Menge. [6]

Achte auf Zusatzstoffe

Außerdem ist es wichtig, dass du noch einmal die Zutatenliste kontrollierst. Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten auch Stoffe, die deinen Körper negativ beeinflussen können. Einer dieser Stoffe wurde 2022 für Nahrungsergänzungsmittel die neu auf dem Markt kommen verboten. Es handelt sich dabei um Titandioxid (E 171), gerade in alten Chargen kann es aber noch enthalten sein. Es wurde primär in Nahrungsergänzungs- bzw. Lebensmitteln verboten, da eine erbgutschädigende Wirkung nicht ausgeschlossen werden konnte. [7] Ebenfalls diskutiert werden Talkum (E 553b), da es (bei äußerlicher genitaler Anwendung) aufgrund des möglicherweise enthaltenen Asbests Eierstockkrebs begünstigen könnte und Magnesiumsalze der Speisefettsäuren (Magnesiumstearate, E 470b) können, genauso wie Carageen (E 407), die Verdauung bei sensiblen Bäuchen beeinflussen. [7], [8]

Um in dem ganzen Dschungel der Zusatzstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln noch durchzublicken, können Apps helfen. Mit deren Hilfe können die Produkte eingescannt und mit einem Bewertungssystem eingeteilt werden. Darin wird dann auch erklärt, warum manche Inhaltsstoffe besser und manche nicht so gut für dich geeignet sein könnten.

Viel hilft viel?!

Auch zu große Mengen von Vitaminen und Mineralstoffen können von Nachteil für dich und deinen Körper sein. Dafür hat das Bundesinstitut für Risikobewertung Höchstmengen (empfohlene Tagesdosis) ausgegeben, die in deutschen Produkten enthalten sein dürfen. [9] Bei ausländischen Produkten kann das aber wieder ganz anders aussehen. Die Angaben der zulässigen Höchstmengen, genauso wie der empfohlenen täglichen Dosis, schwankt von Land zu Land, oder auch im Vergleich Europa (EFSA) und Deutschland (DGE). Bei Vitamin C sind es zum Beispiel 95 – 100 mg (DGE) im Vergleich zu empfohlenen 80 – 110 mg/Tag (EFSA), wobei es von Seiten der EFSA keine belegbaren Höchstmengen gibt, jedoch ein allgemeines Maximum (Nahrungsmittel miteingeschlossen) von 1.000 mg/Tag festgelegt wurde. Darauf basierend hat das Bundesinstitut für Risikobewertung die Höchstmenge von Vitamin C in Nahrungsergänzungsmitteln auf 250 mg/Tag festgelegt. [10] 

Um nachzuvollziehen wie viel der empfohlenen Dosis in deinem Nahrungsergänzungsmittel enthalten ist, kannst du auf die Angaben auf der Packung schauen. Die empfohlene Tagesdosis wird meist in Prozent hinter der enthaltenen Menge pro Dosis angegeben.

Zusammenfassung

Wie du merkst, ist die Findung der idealen Mengen auch von Seiten von Expert:innen nicht immer leicht, weshalb klare Do’s and Don’ts für Nahrungsergänzungsmittel schwer auszusprechen sind. Wichtig für dich, informiere dich, wenn du dich für eine Einnahme entschlossen hast, über Quellen wie das BfR oder Apps, die dir dabei helfen die „guten“ von den „schlechten“ Nahrungsergänzungsmitteln zu unterscheiden. Basis sollte jedoch immer eine ausgewogene frische Ernährung sein, die nur bei Bedarf ergänzt wird.

Mit der Endo-App kannst du täglich dein Wohlbefinden dokumentieren.

Mit einem Klick auf den nachfolgenden Button gelangst du zur Endo-App, welche jetzt kostenlos für Betroffene verfügbar ist.

Referenzen

  1. Nodler JL, DiVasta AD, Vitonis AF, Karevicius S, Malsch M, Sarda V, Fadayomi A, Harris HR, Missmer SA. Supplementation with vitamin D or ω-3 fatty acids in adolescent girls and young women with endometriosis (SAGE): a double-blind, randomized, placebo-controlled trial. Am J Clin Nutr. 2020 Jul 1;112(1):229-236. doi: 10.1093/ajcn/nqaa096
  2. Yamagata Y, Takaki E, Shinagawa M, Okada M, Jozaki K, Lee L, Sato S, Maekawa R, Taketani T, Asada H, Tamura H, Nakai A, Sugino N. Retinoic acid has the potential to suppress endometriosis development. J Ovarian Res. 2015 Jul 31;8:49. doi: 10.1186/s13048-015-0179-6
  3. Kolahdouz Mohammadi R, Arablou T. Resveratrol and endometriosis: In vitro and animal studies and underlying mechanisms (Review). Biomed Pharmacother. 2017 Jul;91:220-228. doi: 10.1016/j.biopha.2017.04.078
  4. Helbig M, Vesper AS, Beyer I, Fehm T. Does Nutrition Affect Endometriosis? Geburtshilfe Frauenheilkd. 2021 Feb;81(2):191-199. doi: 10.1055/a-1207-0557. Epub 2021 Feb 8. PMID: 33574623; PMCID: PMC7870287.
  5. Salliss ME, Farland LV, Mahnert ND, Herbst-Kralovetz MM. The role of gut and genital microbiota and the estrobolome in endometriosis, infertility and chronic pelvic pain. Hum Reprod Update. 2021 Dec 21;28(1):92-131. doi: 10.1093/humupd/dmab035. PMID: 34718567.
  6. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Fragen und Antworten zu Nahrungsergänzungsmitteln! Was Verbraucher wissen sollten. https://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Flyer/nach_Themen/08_Flyer_Nem.pdf;jsessionid=B4B71EB17A260C6512AE93680BFAB0AC.2_cid341?__blob=publicationFile&v=7
  7. Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) (2021): Titandioxid – gibt es gesundheitliche Risiken? Aktualisierte Fragen und Antworten des BfR vom 12. Mai 2021. Online unter: https://www.bfr.bund.de/cm/343/faq-titandioxid-gibt-es-gesundheitliche-risiken.pdf
  8. Berge W, Mundt K, Luu H, Boffetta P. Genital use of talc and risk of ovarian cancer: a meta-analysis. Eur J Cancer Prev. 2018 May;27(3):248-257. doi: 10.1097/CEJ.0000000000000340
  9. Bundesinstitut für Risikoberwertung (BfR) (2021): Aktualisierte Höchstmengenvorschläge für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln und angereicherten Lebensmitteln. Stellungnahme Nr. 009/2021 des BfR vom 15. März 2021. DOI 10.17590/20210315-143130
  10. Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) (2021): Höchstmengenvorschläge für Vitamin C in Lebensmitteln inklusive Nahrungsergänzungsmitteln. Online unter: https://www.bfr.bund.de/cm/343/hoechstmengenvorschlaege-fuer-vitamin-c-in-lebensmitteln-inklusive-nahrungsergaenzungsmitteln.pdf
  11. Suchbegriff Replikationsstudie {Internet} {cited 2022 Oct 26} Available from: https://dorsch.hogrefe.com/stichwort/replikationsstudie

Hast du Anmerkungen oder Fragen zum Thema Nahrungsergänzungsmittel?

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

Nicole Heinze
Letzte Artikel von Nicole Heinze (Alle anzeigen)

    Netzwerk Ernährungsberater:innen für Endometriose-Betroffene



    Willkommen auf der Seite des Netzwerks Ernährungsberater:innen für Endometriose-Betroffene.

    Hier wächst eine Liste mit Ernährungsfachkräften, die sich über eine Fortbildung bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), durchgeführt von Dr. Nadine Rohloff und Ernährungsberaterin Nicole Heinze, dem Thema Endometriose gewidmet haben.

    Alle eingetragenen Ernährungsfachkräfte sind zertifiziert, können also mit den Krankenkassen abrechnen. Einige Fachkräfte bieten außerdem eine Online-Ernährungsberatung an.

    Das Netzwerk dient nicht nur als Austauschgrundlage für Ernährungsfachkräfte, sondern macht es dir auch leichter, eine Fachkraft für dich zu finden.

    Wähle hier deinen PLZ-Bereich, um eine Ernährungsberater:in in deiner Nähe zu finden:


    Nadine Schönau

    Staatlich anerkannte Diätassistentin
    VDD zertifiziert

    Klaustaler Str. 30
    13187 Berlin

    Tel.: 030 – 895 603 68
    Tel.: 0171 896 675 4

    E-Mail: [email protected]

    Web: nadine-schoenau.de


    Jennifer Hansen

    B.Sc. Oectroph.

    Altonaer Straße 402
    25469 Halstenbek

    Tel.: 0151 628 049 50

    E-Mail: [email protected]

    Web: jenniferhansen-ernaehrung.de

    ✅ Online-Ernährungsberatung möglich

    Nicole Heinze

    B.A. Ernährungsberatung & M.Sc. Public Health; Ernährungsberaterin VDOE

    An der Lutherkirche 19
    30167 Hannover

    Tel.: 0176 700 391 86

    E-Mail: [email protected]

    Web: dein-lebensmittelpunkt.de

    ✅ Online-Ernährungsberatung möglich

    Sandra Heiligmann

    Essgefühl-Praxis für Ernährungstherapie
    Staatlich geprüfte Diätassistentin
    Fortbildungszertifikat VDD

    Standort Leutkirch im Allgäu
    Kaiserhalde 18
    88299 Leutkirch
    Tel.: 07561 974 045 1
    Fax: 07561-9740450

    Standort Wangen im Allgäu
    Bindstraße 59
    88239 Wangen
    Tel.: 07522 930 240 9

    E-Mail: [email protected]

    Web: essgefuehl.de

    Jennifer Hansen

    B.Sc. Oectroph.

    Altonaer Straße 402
    25469 Halstenbek

    Tel.: 0151 628 049 50

    E-Mail: [email protected]

    Web: jenniferhansen-ernaehrung.de

    ✅ Online-Ernährungsberatung möglich


    Nicole Heinze

    B.A. Ernährungsberatung & M.Sc. Public Health; Ernährungsberaterin VDOE

    An der Lutherkirche 19
    30167 Hannover

    Tel.: 0176 700 391 86

    E-Mail: [email protected]

    Web: dein-lebensmittelpunkt.de

    ✅ Online-Ernährungsberatung möglich

    Gut zu wissen!

    Wie du Ernährungstherapie für dich beantragst, erfährst du hier (Link folgt in Kürze).

    Bist du selbst zertifizierte Ernährungsfachkraft und möchtest dich ebenfalls im Bereich Endometriose fortbilden?

    Dann findest du hier alle Infos zur DGE-Fortbildung zum Thema Ernährung bei Endometriose: Zur Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.

    Eine gesunde Darmflora stärkt die Gesundheit und Körperfunktionen mehr, als man ahnt. Auch oder gerade bei Endometriose ist es wichtig, auf eine gesunde Darmflora zu achten.

    Wusstest du, dass bei einer Nickelallergie nicht nur äußerliche, sondern auch innerliche Symptome auftreten können? Erfahre hier, wie sich Nickel auf deinen Magen-Darm-Trakt auswirken kann.

    In diesem Interview sprechen wir mit der Ernährungsberaterin Nicole Heinze: Was ist Histamin und wie reagiert unser Körper und vor allem die Endometriose darauf?

    Silvia Hecher ist auch Co-Gründerin des großartigen Start-ups LEVY, welches die Kinderwunsch-Diagnostik einfacher und zugänglicher für alle machen soll.

    Hausmittel gegen Endometriose sollten also mindestens eine der folgenden Eigenschaften in wissenschaftlichen Studien bewiesen haben:
    Entzündungshemmend
    Krampflösend
    Schmerzhemmend
    Das Wachstum der Endometrioseherde hemmend

    Wie vertragen sich Endometriose und Diäten? Welche Diät ist empfehlenswert? Wir stellen beispielhaft fünf bekannte Diäten vor und erklären, wie Endometriose und diese Diäten harmonisieren.