Warum glutenfreie Ernährung bei Endometriose hilfreich sein kann

glutenfreie Ernährung bei Endometriose

Eine glutenfreie Ernährung bei Endometriose macht Sinn

Oft wird eine glutenfreie Ernährung bei Endometriose und anderen Krankheiten empfohlen. Dies führt dazu, dass immer mehr Menschen glutenfreie Lebensmittel kaufen, weil sie glauben, Gluten sei grundsätzlich ungesund. Glutenfreie Lebensmittel werden auch oft von Menschen gekauft, die nicht wirklich wissen, was Gluten ist und warum es Lebensmittel gibt, die glutenfrei angeboten werden. Und leider gibt es viele Menschen, denen eine glutenfreie Ernährung helfen könnte, die dies aber nicht wissen. So kann zum Beispiel auch eine glutenfreie Ernährung bei Endometriose hilfreich sein.

Was ist Gluten?

Gluten wird oft mit „Klebereiweiß“ gleichgesetzt, obwohl dies wissenschaftlich gesehen nicht ganz richtig ist. Korrekterweise ist Gluten die Bezeichnung für ein bestimmtes Stoffgemisch aus Proteinen, also Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten. Dieses Stoffgemisch sorgt zum Beispiel dafür, dass glutenhaltiges Mehl in Verbindung mit Wasser zu einer klebrigen Masse wird.

Enthält Getreide Gluten, lassen sich daraus höhere, „luftigere“ Gebäcke backen wie zum Beispiel Brot im Form eines Brotlaibes oder locker aufgehende Brötchen und Kuchen. Der Teig kann mit Hefe oder anderen Backtriebmitteln aufgehen, ohne dabei seine Struktur zu verlieren. Aus glutenfreiem Getreide oder Sorten mit nur geringem Anteil von Gluten lassen sich nur flache Gebäcke wie zum Beispiel Fladenbrot oder Kekse backen.

Worin ist Gluten enthalten?

Gluten ist in vielen üblichen Getreidesorten und den daraus hergestellten Produkten enthalten. Gluten ist grundsätzlich für gesunde Menschen nicht schädlich, sondern ganz natürlich in hohem Anteil in folgenden Getreidesorten enthalten:

glutenfreie Ernährung bei Endomtriose

Die meisten Backwaren enthalten Gluten

Dinkel

Weizen

Kamut

Emmer (Zweikorn)

Einkorn

Hartweizen

Nur wer an Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leidet, verträgt eben jene Eiweißmischung namens „Gluten“ nicht. Dies führt bei den Betroffenen zu einer Entzündung der Dünndarmschleimhaut. Nur für jene Menschen ist es wirklich nötig, glutenfreie Lebensmittel zu kaufen. Es gibt jedoch weitere Erkrankungen, bei denen es Hinweise gibt, dass ein Verzicht auf Gluten zu einer Besserung der Symptome führt. Eine dieser Erkrankungen ist die Endometriose.

Glutenfreie Ernährung bei Endometriose gegen Schmerzen

glutenfreie Ernährung bei Endometriose

Glutenfreie Ernährung bei Endometriose kann Schmerzen senken.

Das Ergebnis einer Studie mit über 200 Frauen, die unter Endometriose leiden und sich ein Jahr lang glutenfrei ernährten zeigt, dass der Verzicht auf Gluten Schmerzen lindern konnte: 75 % berichteten nach diesen 12 Monaten von einer generellen Besserung ihrer Schmerzsituation, alle Patienten fühlten sich grundsätzlich besser und keine Frau klagte über eine Verschlimmerung ihrer Symptome. [2]

Es muss noch erforscht werden, was der Grund für die positiven Ergebnisse einer glutenfreien Ernährung bei Endometriose sind, also durch welche Vorgänge im Körper diese Ergebnisse erzielt wurden. Doch vieles deutet darauf hin, dass es Sinn macht, auf Gluten zu verzichten oder Gluten zu vermeiden, um die Schmerzen bei Endometriose zu mindern.

Wie sieht glutenfreie Ernährung bei Endometriose aus?

Vereinfacht gesagt sind alle Lebensmittel „erlaubt“, die kein Getreide enthalten, das glutenhaltig ist oder Lebensmittel, die Gluten als Zutat beinhalten. Leider ist in vielen industriell verarbeiteten und eigentlich getreidefreien Lebensmitteln trotzdem Gluten enthalten, da es oft als isolierter Zusatzstoff verwendet wird. Wer industriell hergestellte Lebensmittel verwendet, muss die Zutatenliste aufmerksam lesen.

Hinter „Weizeneiweiß“, „Stärke“, „Gerstenmalz“ und auch „Seitan“ verbirgt sich Gluten. Es ist daher grundsätzlich besser (nicht nur im Hinblick auf Endometriose), auf industriell hergestellte Lebensmittel zu verzichten und sich alle Mahlzeiten selbst ohne „Fixprodukte“ und Fertigprodukte zuzubereiten. Dabei kann ganz bewusst Getreide gewählt werden, das wenig oder kein Gluten enthält. Diese sind unter anderem:

Mais ist glutenfrei

Mais ist eine von vielen glutenfreien Getreidesorten

Teff

Hirse

Mais

Reis

Quinoa

Amarant

Buchweizen

Es gibt auch Bier, das glutenfrei ist! Mit etwas Übung und Grundwissen in glutenfreiem Backen gelingen auch Brote, leckerer Kuchen und lockeres Gebäck ohne Gluten.

Backofen

Selbstgebacken: nicht nur bei Endometriose die bessere Idee.

Fazit:

Gluten ist nicht grundsätzlich ungesund, doch es gibt Krankheiten, bei denen es helfen kann, auf Gluten zu verzichten. Eine Studie konnte zeigen, dass die glutenfreie Ernährung bei Endometriose Schmerzen senken kann. [1] Die Hintergründe sind noch nicht erforscht, aber es lohnt sich bei endometriosebedingten Schmerzen, im Alltag auf Gluten zu verzichten oder den Konsum zu reduzieren.

Referenzen

1.
Marziali M, Capozzolo T. Role of Gluten-Free Diet in the Management of Chronic Pelvic Pain of Deep Infiltranting Endometriosis. J Minim Invasive Gynecol. 2015 Dec;22(6S):S51–2.
1.
Marziali M, Venza M, Lazzaro S, Lazzaro A, Micossi C, Stolfi VM. Gluten-free diet: a new strategy for management of painful endometriosis related symptoms? Minerva Chir. 2012 Dec;67(6):499–504.

Silke Neumann
Letzte Artikel von Silke Neumann (Alle anzeigen)
Teilen