Hattest du Schmerzen nach deiner Bauchspiegelung?

Diese Frage haben wir von einigen Tagen unseren Followern auf Instagram gestellt.

Der Grund hierfür war eine Betroffene, die uns mit dieser Frage kontaktiert hatte, da ihr in Kürze Ihre erste Bauchspiegelung bevorsteht.

Die zahlreichen Antworten hierauf waren bunt gemischt.

Einige Betroffene litten nach ihrer Laparoskopie unter Schmerzen:

Ja, aber ging schnell weg.

Ja, periodenähnlich… aber alles im Rahmen.

Ja, hatte ich. Aber habe gleich Schmerzmittel bekommen und es war dann gar nicht so schlimm.

Ja, wegen dem Gas.

Ja, aber ich habe dann direkt über den Zugang etwas bekommen.

Treten nach der Bauchspiegelung Schmerzen auf, kann ein Grund hierfür das im Körper verbliebene Gas sein. Einige Betroffene berichteten, dass sie deshalb Schmerzen in der Schulter verspürten.

Ein anderer Grund kann natürlich die Wunde selbst sein, die nach der Operation schmerzt.

Andere Frauen wiederum antworteten, dass sie nach dem Eingriff überhaupt keine Schmerzen spürten:

Nein, erst Stunden später. Hauptsächlich die Drainage, wenn ich mich richtig erinnere.

Nein, ich hatte ohne Nachfrage bis zum nächsten Morgen 3x intravenös Schmerzmittel bekommen.

Nein, nur Übelkeit von der Narkose.

Nein, nur später diese Schulterschmerzen vom Gas.

Nein, kaum Schmerzen gehabt.

Es wurde auch berichtet, dass es nach jeder OP anders sein könne:

Das eine Mal ja, das andere Mal nein. Aber mit etwas Schmerzmitteln gehts ganz gut.

Bei manchen ja, bei anderen nicht.

Bei einigen OPs war ich absolut schmerzfrei, bei anderen nicht. Absolut unterschiedlich.

Ich hatte mehrere OPs. Und das Aufwachen war von gar keinen bis starken Schmerzen.

Nach Laparoskopie mit ausgedehnter Sanierung, ja. Und nach diagnostischer Laparoskopie nur wenig Schmerzen.

Einige Frauen, die bereits eine Laparoskopie hinter sich hatten, gaben noch folgende Tipps:

Bei 6 OPs nicht einmal Schmerzen. Man sollte aber Nachthemden und sehr lockere Stoffhosen mitnehmen.

Mittlerweile gibt es eine Technik, um das Gas am Ende der OP wieder „abzulassen“. Das hilft!

Wärmflasche für danach mitnehmen.

Es kommt immer darauf an, wie viel gemacht wird. Und das Schmerzempfinden hat jeder anders.

Hatte während der OP meine Mens bekommen, besser verschieben bei sowas!

Melde deine Schmerzen und dann gibt es per Infusion Schmerzmittel, was meist schnell wirkt.

Wenn du nach deiner Bauchspiegelung aufwachst und starke Schmerzen verspürst, kannst du das Pflegepersonal natürlich nach einem Schmerzmittel fragen. Schone dich die ersten Tage nach diesem Eingriff und überanstrenge dich nicht nach deiner Entlassung aus dem Krankenhaus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
Zeige alle
Herkules
Herkules
24. Oktober 2021 15:06

Ja, ich hatte schreckliche Schmerzen und erst das dritte Opiate und insgesamt sechste Schmerzmittel hat mich für ein paar Stunden in der Nacht schlafen lassen.
Dazu sei gesagt, Spieglung und Sanierung wurden in einem gemacht, die Narkose wurde schlecht dosiert, ich wachte zu früh auf.
Danach waren es rund 6 Wochen mit 5 kg Lymphödemen und ca. 10 Wochen mit Schmerzen und Leistungsminderung.

Wohl kein Repräsentierbares Beispiel, da ziemlich alles schlief gelaufen ist, was so schief laufen kann.

Insgesamt, es war ein Horror.

Sandra Fleck
Teilen