Atemnot / Kurzatmigkeit als Symptom bei Endometriose

Wie häufig ist das Symptom Atemnot / Kurzatmigkeit bei Endometriose-Betroffenen?

62,79% der Endometriose-Betroffenen haben in unserer Umfrage Atemnot / Kurzatmigkeit als Symptom der Endometriose genannt.

Wie häufig ist das Symptom Atemnot / Kurzatmigkeit bei Endometriose-Betroffenen im Vergleich zur Nichtbetroffenen-Gruppe?

6,13% der Endometriose-Betroffenen leiden unter dem Symptom Atemnot / Kurzatmigkeit sehr stark im Vergleich zu einer Prävalenz von 1,26% bei Nichtbetroffenen.
Die folgenden Tabelle stellt das Symptom Atemnot / Kurzatmigkeit bei Endometriose-Betroffenen im Vergleich zu Nichtbetroffenen dar. Die Skala ist von 1 (gar nicht) bis 5 (sehr stark) beantworten.

Symptom Atemnot / Kurzatmigkeit bei Endometriose - Vergleich mit Kontrollgruppe

Atemnot / Kurzatmigkeit bei Endometriose
(n = 1728)
37,21%
18,92%
21,70%
16,03%
6,13%
Atemnot / Kurzatmigkeit bei Nichtbetroffenen
(n = 159)
66,04%
13,84%
11,32%
7,55%
1,26%

Tabellarischer Vergleich der Prävalenz von Atemnot / Kurzatmigkeit

Symptom­stärke Endo­metriose Nicht­be­troff­enen Ver­gleich
gar nicht 37,21% 66,04% -28,83%
etwas 18,92% 13,84% 5,09%
mittel 21,70% 11,32% 10,38%
stark 16,03% 7,55% 8,48%
sehr stark 6,13% 1,26% 4,88%

Symptome, die mit Atemnot / Kurzatmigkeit in Zusammenhang stehen könnten

Anhand der Datensätze haben wir die Kendall-Korrelation berechnet. Die folgenden Symptome könnten im Zusammenhang mit Atemnot / Kurzatmigkeit stehen.

Symptom­bezeichnung Zu­sammen­hang
Schulterschmerzen mittlerer Zusammenhang (31,00%)
Gelenkschmerzen schwacher Zusammenhang (29,00%)
Gliederschmerzen schwacher Zusammenhang (28,00%)
Schwindel schwacher Zusammenhang (28,00%)
Erschöpfung / Fatigue schwacher Zusammenhang (26,00%)
Schüttelfrost schwacher Zusammenhang (25,00%)
Schmerzen in der Brust schwacher Zusammenhang (25,00%)
Taubheit in Beinen schwacher Zusammenhang (24,00%)
Übelkeit schwacher Zusammenhang (23,00%)
Taubheit in Händen schwacher Zusammenhang (23,00%)
Geschmacksveränderung (z.B. Eisen) schwacher Zusammenhang (22,00%)
Aufstoßen schwacher Zusammenhang (22,00%)
Bauchschmerzen außerhalb des Unterleibs schwacher Zusammenhang (22,00%)
Hörverlust schwacher Zusammenhang (22,00%)
Rückenschmerzen schwacher Zusammenhang (21,00%)
Depression schwacher Zusammenhang (21,00%)
Kopfschmerzen / Migräne schwacher Zusammenhang (21,00%)
Nierenschmerzen schwacher Zusammenhang (20,00%)
Hitzewallungen schwacher Zusammenhang (20,00%)
Beinschmerzen schwacher Zusammenhang (20,00%)

Atemnot / Kurzatmigkeit bei Endometriose

Kurzatmigkeit und Atemnot deuten auf Erkrankungen an der Lunge oder am Herzen hin. Eine Verbindung zu einer Endometriose wird oftmals nicht gezogen werden. Dabei sind Atemnot und Kurzatmigkeit Symptome, die durchaus direkt oder indirekt durch eine Endometriose hervorgerufen werden können.

Die Endometriose ist dadurch gekennzeichnet, dass Wucherungen von gebärmutterschleimhautartigen Zellen außerhalb der Gebärmutter entstehen. Diese können an oder tief infiltrierend in Organe hineinwachsen. Bei den meisten Frauen finden sich die Endometrioseherde im kleinen Becken. Bei der Sonderform der „thorakalen Endometriose“ wachsen die Herde im Brustfell, Zwerchfell sowie im Lungenparenchym. Da die Lunge den Körper mit Sauerstoff versorgt, sind Wucherungen, auch wenn sie gutartig sind, an diesem Organ vornehmlich mit gravierenden Folgen verbunden. Denn die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff über die Lunge bestimmt maßgeblich über die Leistungsfähigkeit eines Menschen. Beeinträchtigungen der Lunge sorgen fast immer für Atemnot und Kurzatmigkeit.

Eine Unterform der „thorakalen Endometriose“ ist der sogenannte katameniale Pneumothorax. Ein Pneumothorax wird manchmal auch als Lungenkollaps bezeichnet. Die Symptome sind Kurzatmigkeit, Schmerzen im Brustkorb und in der Schulter. Ausgelöst werden diese Symptome durch Luft, die sich im Pleuraspalt ansammelt. Diese kann einerseits aus der Lunge in den Pleuraspalt gelangen, wenn die Lunge durch einen Endometrioseherd angegriffen ist. Oder es kommt zu einem Luftaustritt aus der Gebärmutterhöhle und die Luft wandert dann durch den Bauchraum in den Pleuraspalt, wenn sich Endometrioseherde im Zwerchfell befinden. Auch, wenn der katameniale Pneumothorax sehr selten ist, so ist die Endometriose mit (je nach Studie) 7,3 bis 36,7 % eine durchaus häufige Ursache, wenn bei Frauen im gebärfähigen Alter ein Pneumothorax auftritt.

Endometriose kann jedoch auch für koronare Herzerkrankungen ursächlich sein. Auch, wenn die Wissenschaft noch nicht genau versteht, warum dies so ist, so steht fest: Endometriose erhöht das Risiko für Frauen, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu leiden. Bei Frauen mit Endometriose, die sich (noch) in der reproduktiven Phase befanden, konnte festgestellt werden, dass

  • Entzündungsfaktoren und Marker für oxidativen Stress in Blut und Peritonealflüssigkeit erhöht waren und
  • LDL-Spiegel erhöht und HDL-Spiegel zu niedrig waren.

Nach der Menopause war das Risiko für Frauen, bei denen Endometriose diagnostiziert worden war, auf einem vergleichbaren Niveau, wie bei anderen Frauen ohne Endometriose.

Wusstest du schon, dass du selbst auch einen großen Einfluss auf die Endometriose-Symptome haben kannst? In der Endo-App lernst du Selbstmanagement-Techniken bei Endometriose und findest viele interaktive Übungen zur Linderung der Beschwerden.