Physiotherapie bei Endometriose hilfreich?

Wie viele Endometriose-Betroffene nutzen Physiotherapie, um ihre Symptome zu lindern?

40,16% der Endometriose-Betroffenen haben in unserer Umfrage Physiotherapie zur Linderung der Endometriose bereits ausprobiert.

28,86% davon finden, dass Physiotherapie sehr hilfreich ist.
Die folgenden Tabelle stellt das Endometriose-Hilfsmittel Physiotherapie bei Endometriose-Betroffenen dar. Die Skala ist von 1 (gar nicht hilfreich) bis 5 (sehr hilfreich).

Hilft Physiotherapie bei Endometriose?

Physiotherapie
(n = 700)
28,86%
27,71%
21,86%
13,43%
8,14%

Tabellarischer Zusammenstellung für Physiotherapie

Bewert­ung Pro­zent An­zahl
gar nicht hilfreich 8,14% 57
wenig hilfreich 13,43% 94
etwas hilfreich 21,86% 153
hilfreich 27,71% 194
sehr hilfreich 28,86% 202

Physiotherapie bei Endometriose

Ein weitverbreiteter Bestandteil einer multimodalen Schmerztherapie, gerade auch bei Endometriose, ist die Physiotherapie. Durch dauerhafte Anspannung und Stress, zum Beispiel aufgrund häufiger oder chronischer Schmerzen, entstehen Verspannungen im Körper. Diese führen wiederum selbst zu Schmerzen oder einer Einschränkung des Bewegungsapparats. Unbewusst nimmt der Körper eine Schonhaltung ein, die beispielsweise zu Fehlstellungen im Hüftbereich führen kann. Die eng damit verknüpften Beckenbodenbeschwerden können ebenfalls mithilfe einer physiotherapeutischen Behandlung angegangen werden. Entspannende Praktiken für die betroffene Muskulatur können in einem solchen Fall Linderung verschaffen. Auch bei Blasen- und Verdauungsbeschwerden zeigen sich positive Effekte. Zur Vor- und Nachbereitung von Operationen, wie beispielsweise einer Bauchspiegelung, kannst du dich ebenfalls von einer Physiotherapeutin begleiten lassen.

Normalerweise beginnt eine Sitzung mit einer Bestandsaufnahme deiner Beschwerden und deiner allgemeinen Konstitution. Diese wird dann durch eine körperliche Untersuchung gestützt. Die Behandlung selbst kann aus vielen verschiedenen Ansätzen bestehen. Medizinische Massagen und manuelle Therapien (z.B. Stimulierung von Triggerpunkten) gehören genauso zur Physiotherapie wie die Anleitung zu Übungen. Kern der Physiotherapie ist es nämlich der Patentinnen als eine Hilfe zur Selbsthilfe zu dienen. Physiotherapeutinnen geben dir hierfür Kräftigungs-, Mobilisations- oder Dehnübungen an die Hand, die du zu Hause selbst anwenden kannst. Bei richtiger Ausführung ist ein solches Training gesundheitsfördernd und überfordert oder schädigt deinen Körper nicht. So hat die Physiotherapie eine besonders nachhaltige und langanhaltende Wirkung.

In der Regel ist sie zudem eine Kassenleistung und du kannst hierfür eine Verschreibung von deiner Ärztin bekommen. Vorsicht jedoch: Nicht alle Krankenkassen erkennen die Diagnose Endometriose als Grund für eine verschriebene Physiotherapie an. Die Rezepte beinhalten dann normalerweise sechs Sitzungen je 20 Minuten. Teilweise gibt es sogar die Möglichkeit 40 Minuten Termine zu bekommen. Spreche deinen Arzt einfach darauf an. Übrigens gibt es auch Physiotherapeutinnen, die speziell auf Frauen ausgerichtet sind. Hier ist die Wahrscheinlichkeit natürlich höher, dass man sich mit Endometriose und ihren Begleiterscheinungen auskennt.

Weiterführende Quellen:

Wusstest du schon, dass du selbst auch einen großen Einfluss auf die Endometriose-Symptome haben kannst? In der Endo-App lernst du Selbstmanagement-Techniken bei Endometriose und findest viele interaktive Übungen zur Linderung der Beschwerden. Setz dich gerne auf die Warteliste - wir informieren dich dann über kostenfreie Anwendertests und den offiziellen Start.