Akupunktur bei Endometriose hilfreich?

Wie viele Endometriose-Betroffene nutzen Akupunktur, um ihre Symptome zu lindern?

23,12% der Endometriose-Betroffenen haben in unserer Umfrage Akupunktur zur Linderung der Endometriose bereits ausprobiert.

20,10% davon finden, dass Akupunktur sehr hilfreich ist.
Die folgenden Tabelle stellt das Endometriose-Hilfsmittel Akupunktur bei Endometriose-Betroffenen dar. Die Skala ist von 1 (gar nicht hilfreich) bis 5 (sehr hilfreich).

Hilft Akupunktur bei Endometriose?

Akupunktur
(n = 403)
20,10%
15,63%
24,32%
13,65%
26,30%

Tabellarischer Zusammenstellung für Akupunktur

Bewert­ung Pro­zent An­zahl
gar nicht hilfreich 26,30% 106
wenig hilfreich 13,65% 55
etwas hilfreich 24,32% 98
hilfreich 15,63% 63
sehr hilfreich 20,10% 81

Akupunktur bei Endometriose

Akupunktur ist wohl der bekannteste Aspekt der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei der angenommen wird, dass der Körper von zahlreichen Energiebahnen durchströmt wird. Sind eine oder mehrere dieser Bahnen blockiert, entstehen Schmerzen oder Krankheiten. Mithilfe der Akupunktur sollen diese Blockaden gelöst werden, sodass das Qi wieder uneingeschränkt fließen kann. Dazu werden feine Nadeln in ganz bestimmte Punkte deines Körpers gestochen und etwa 30 Minuten dort belassen. Um genau den richtigen Punkt zu finden, fährt der Akupunkteur mit der Nadel vorsichtig den Bereich ab, in dem er die Blockade vermutet. Was an unblockierten Stellen fast nicht spürbar ist, kann am gesuchten Punkt manchmal jedoch schmerzhaft sein. Der eigentliche Piecks hingegen ist dann allerdings kaum wahrnehmbar. Im Laufe einer Sitzung werden dir so mehrere Nadeln gesetzt. Nach etwa einer Stunde ist dann alles vorbei.

Auch wenn wissenschaftliche Untersuchungen über den Effekt von Akupunktur auf Endometriosebeschwerden noch rar gesät sind, scheint sie tendenziell doch eher einen positiven Einfluss zu haben. Vielleicht kann Akupunktur ja also auch dir weiterhelfen. Die Liste der möglichen Anwendungsgebiete ist nämlich lang und umfasst neben gynäkologischen Krankheitsbildern auch Schmerzen aller Art sowie psychische Erkrankungen, wie beispielsweise Depression oder Angstzustände.

Am Anfang werden Akupunktursitzungen übrigens alle ein bis zwei Wochen empfohlen und das über einen Zeitraum von circa drei Monaten. Leider werden sowohl Akupunktur- als auch TCM-Behandlungen derzeit noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Kläre also direkt vor dem ersten Termin ab, welche Kosten auf dich zukommen werden. Die Preise schwanken sehr in einem Bereich von 25 bis 50 Euro pro Sitzung.

Weiterführende Quellen:

  • Mira, T.A. 2018. „Systematic review and meta-analysis of complementary treatments for women with symptomatic endometriosis.“ International Journal of Gynecology and Obstetrics 143(1): 2-9. One in Ten. 2021. „Traditionelle Chinesische Medizin bei Endometriose & Adenomyose.“ https://www.one-in-ten.de/endometriose-adenomyose-tcm/ (Zugriff 09.02.2022)
  • Xu Y. et al. 2017. „Effects of acupuncture for the treatment of endometriosis-related pain: A systematic review and meta-analysis.“ PLoS One 12(10).

Wusstest du schon, dass du selbst auch einen großen Einfluss auf die Endometriose-Symptome haben kannst? In der Endo-App lernst du Selbstmanagement-Techniken bei Endometriose und findest viele interaktive Übungen zur Linderung der Beschwerden. Setz dich gerne auf die Warteliste - wir informieren dich dann über kostenfreie Anwendertests und den offiziellen Start.